Architekturbüro Andreas Peltz


Aktuelles hier

8 Reihenhäuser in Denzlingen in Passivhausbauweise ...

dokumentation

Aktuelle Projekte
Sanierung
Neubau


aktuelles Projekt

Dipl.-Ing. Andreas Peltz

Freier Architekt
Baubiologe
zertifizierter Passivhausplaner

Bausachverständiger und

Energieberater


8 Reihenhäuser in Passivhausbauweise

Nachdem das Grundstück jahrzehntelang als Tankstelle von der Firma Esso genutzt wurde und nach der Stilllegung im Jahre 2005 sieben Jahre brach lag, haben wir, Firma Peltz bauen + wohnen GmbH Co. KG das Grundstück erworben und erstellten darauf die ersten Reihenhäuser in Passivbauweise in Denzlingen.


Objektbeschreibung

Auf dem Grundstück Grüner Weg Ecke Hindenburgstraße, entstehen zwei Reihen mit je vier Reihenhäusern, welche durch eine Tiefgarage, von der aus alle Häuser erschlossen sind, verbunden sind. Die Gärten sind nach Süden ausgerichtet.


Das Besondere dieser Passivhäuser

Das Besondere an diesen Häusern ist die zukunftsorientierte Bauweise als Passivhaus, die ihren Bewohnern die Unabhängigkeit von den Preisen fossiler Brennstoffe bietet! Jedes Haus ist mit einer eigenen Lüftungsanlage ausgestattet, so dass immer frische und saubere Luft im Haus zur Verfügung steht. Damit möglichst wenig Energie beim Lüften verloren geht, wird die Abluft über einen Wärmetauscher geführt, der die Wärme der Abluft, zum großen Teil auf die Zuluft überträgt. Als Wärmeerzeuger dient eine zentrale Pellets Heizung. Sie erzeugt, die für die Passivhausbauweise benötigte Restwärme zur Beheizung, sowie Energie zur Brauchwassererwärmung. Unterstützt wird die Heizung durch eine Solaranlage. Für die perfekte Hülle, die ein Passivhaus benötigt, sind Fenster mit Dreifachverglasung eingebaut worden. Die Wände und das Dach sind mit bis zu 30 cm Zellulose gedämmt. Auch unter der Bodenplatte wurde eine 24 cm Dämmung eingebaut, so dass die Häuser lückenlos mit Dämmung eingepackt sind.


Der Energiekennwert

Ein Hauptkriterium eines Passivhauses ist der Energiekennwert. Ein Passivhaus darf max. 15 KWh / m²a verbrauchen, das entspricht bei unseren Häusern mit 140 m² Wohnfläche dem Heizwert von ca. 440 kg Pellets bzw. Heizkosten von ca. 120 € pro Jahr. Wäre bei dem Projekt eine Ölheizung eingebaut worden, läge d er Verbrauch bei ca. 210 l Öl bzw. die Heizkosten bei ca. 200 € pro Jahr. Man rechnet derzeit mit einer Kostensteigerung bei Öl / Gas von 6 % / Jahr und bei Pellets von 3 % / Jahr, so dass also auch langfristig mit geringen Energiekosten zu rechnen ist.




Mehr erfahren Sie unter: www.peltz-bauenundwohnen.de